Über Harfen

Seit über dreissig Jahren erlebt die „keltische Harfe“ eine Renaissance. Jahrhundertelang wurde keltische Musik unter Barden weitergegeben. Im Verlauf des 18. Jahrhunderts begann diese Tradition langsam zu sterben. Erst im 19. Jahrhundert wurden die Melodien aufgeschrieben und so vor dem vergessen bewahrt. In dieser Zeit entstand auch die Neo-Irische Harfe, bei der die alte metallbesaitete Alt-Irische Harfe der damals üblichen darmbesaiteten Pedalharfe angenähert wurde. So lebt die Alte Harfentradition unter dem Namen „Keltische Harfe“ in modernen Instrumenten fort.